R(h)eine Gr├╝ndungssache trifft auf Bee friendly

Aktionswoche

Diese Woche haben wir etwas Besonderes f├╝r euch: eine Aktionswoche mit dem Start-up Bee Friendly ­čą│

Auf unserem Instagram-Kanal findet ihr ein Reel mit 6 Tipps, wie ihr ein wenig Nachhaltigkeit ins Studium bringen k├Ânnt. Sp├Ątestens am Freitag solltet ihr nochmal auf unsere Social-Media-Kan├Ąle schauen - dann gibt es n├Ąmlich eine Kleinigkeit zu gewinnen Ôś║´ŞĆ

Au├čerdem haben wir das Team von Bee Friendly einige Fragen gestellt. Das Interview dazu gibt es hier:

Seit wann gibt es euch?

Bee friendly gibt es seit 2020.

Wer seid ihr und wie kam es zur Gr├╝ndung eures Start-ups?

Wir sind Dominik, Michael und Sascha. Jeder von uns hat seine Expertise in gewissen Aufgabenbereichen und somit erg├Ąnzen wir uns ideal bei Bee friendly.
Dominik ist unser Prozess-Mann und k├╝mmert sich um die Lieferanten und die Strategie des Unternehmens. Michael ist unser Marketing- und PR-Guru. Er k├╝mmert sich um unseren Bienen- und Nachhaltiges Arbeiten-Blog. Zus├Ątzlich verwaltet er unsere Social-Media-Kan├Ąle. Und ich schaue, dass die Technik bei Bee friendly l├Ąuft und k├╝mmere mich um den Vertrieb und das Netzwerk.
Es kam zur Gr├╝ndung, weil wir etwas aktiv gegen das Bienen- und Insektensterben unternehmen und unsere Mitmenschen dar├╝ber aufkl├Ąren wollen. Wir sind davon ├╝berzeugt, dass wir alle ÔÇô also Unternehmen, der Staat und Privatpersonen ÔÇô an einem Strang ziehen m├╝ssen, um die Biodiversit├Ątskrise abzumildern oder gar zu stoppen. Und da will Bee friendly ankn├╝pfen: Wir wollen unsere Mitmenschen sensibilisieren und Ihnen helfen ihre Umwelt bienenfreundlicher zu gestalten.

Was fasziniert euch an Bienen am meisten?

Hierf├╝r muss ich kurz ausholen: Wenn man von ÔÇ×BienenÔÇť spricht, muss man zwischen den Wildbienen und den Honigbienen unterscheiden. Im Gegensatz zu Honigbienen, die als Nutztiere in der Honigproduktion gehalten werden, sind viele Wildbienenarten vom Aussterben bedroht. Wildbienen produzieren zwar keinen Honig, aber sie ├╝bernehmen eine ├╝berlebenswichtige Aufgabe f├╝r Natur und Mensch: Sie best├Ąuben unsere Pflanzen und bilden somit das Fundament unserer ├ľkosysteme. Wenn das Wildbienensterben so weitergeht, werden ├ľkosysteme einfach in sich zusammenfallen. Das hat auch ganz konkrete Auswirkungen auf unser Leben: ohne Wildbienen, keine Obst-, Gem├╝se- oder Getreideernte. Der Ernst der Lage ist vielen nicht bewusst. Deshalb m├╝ssen wir jetzt etwas unternehmen: Lebensraum erhalten, Nahrungs- und Nistangebote schaffen und somit die Wildbienen sch├╝tzen.

Abseits der ├Âkonomischen Gr├╝nde sind Wildbienen nat├╝rlich auch an und f├╝r sich sch├╝tzenswert: Mit ├╝ber 585 unterschiedlichen Wildbienenarten ist die Welt der Wildbienen bunt, verr├╝ckt und faszinierend. Es gibt kollektiv lebende Wildbienen, Solit├Ąrbienen, Hummeln, Pollenspezialisten, Pollengeneralisten, und, und, und. Diese Artenvielfalt muss erhalten bleiben!


Wo ist die Heimat eurer Bienen?

Unsere Bienensaat-Mischung ist f├╝r Wildbienen im westeurop├Ąischen Raum zusammengestellt worden.

Welche Produkte habt ihr zurzeit und gibt es schon welche, die in den Startl├Âchern stehen?

Unser Kernprodukt sind unsere Bienensaat-T├╝ten, deren Saatgutmischung speziell auf die Bed├╝rfnisse von (Wild-)Bienen abgestimmt ist. Sie besteht aus ein- und mehrj├Ąhrigen Leguminosen sowie Kr├Ąutern und zeichnet sich durch eine hohe Artenvielfalt aus. Zus├Ątzlich kam dieses Jahr Schokolade mit Bienenpollen dazu und nachhaltig produzierter Honig aus dem Harz.
Alles ist individualisierbar. Das hei├čt der Kunde kann sein eigenes Logo durch uns auf das Etikett drucken lassen, um so der Welt und seinen Kund:innen zu zeigen, dass er Bee friendly ist.
Unser n├Ąchstes Highlight-Produkt sind Bienensaat-T├╝ten aus Graspapier. Somit sind unsere Produkte nicht nur bienenfreundlich, sondern sogar klimapositiv ÔÇô es wird also mehr COÔéé eingespart als verbraucht. Ein weiteres Highlight kommt ebenfalls noch dieses Jahr: der Bienenkalender. Dieser enth├Ąlt ausgew├Ąhlte Bienensaat, die auf die jeweiligen Monate, von M├Ąrz bis September, abgestimmt ist. Und das Ganze ist in einer h├╝bschen Bee friendly Box verpackt. Die Idee dahinter ist, dass man die ideale Saat f├╝r den idealen Monat auss├Ąht und so weniger Samen verliert.

Daneben bieten wir auch Bienenhotel-Workshops f├╝r Kinder und Erwachsene an, sowie Workshop-Boxen f├╝r p├Ądagogische Einrichtungen. Diese Boxen haben wir zusammen mit Erzieher:innen und Bildungswissenschaftler:innen konzipiert, um unsere j├╝ngsten Mitmenschen f├╝r Themen wie Biodiversit├Ąt und Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

  W├╝nscht ihr euch noch ein (mehrere) spezielle(s) Produkt(e)/Kooperationen f├╝r die Zukunft?

Es sind sehr viele Ideen bei uns im Team, weil wir auch so unterschiedlich sind. Je mehr Produkte und Kooperationen wir eingehen, umso spannender wird das. Wir w├╝rden uns vor allem freuen, wenn wir gro├čen Unternehmen dabei helfen k├Ânnen bienenfreundlicher zu werden. Sei das durch Bienensaat-T├╝ten, Workshops oder Bee friendly Beratungen.